Back to Top
 

Typgerecht zum Traualtar

Collage-2

Welche Frau möchte sich nicht für ihre Hochzeit mit kunstvoller Frisur, tollem Make-up und einem traumhaften Kleid in eine Prinzessin verwandeln? Die Ansprüche an das persönliche Styling für diesen besonderen Tag sind hoch und Profi-Kenntnisse sind gefragt!

Mode und Stil müssen harmonieren

Ob eine natürliche Variante ohne viel Schnickschnack, viel Weiblichkeit mit verspielten Details, edle Klassik oder aufsehenerregendes, extravagantes Styling das Richtige ist, hängt nebst der Art des Festes weitgehend vom Stiltyp der Kundin ab. So wären beispielsweise eine Lockenfrisur mit Extravolumen oder die exklusivste Hochsteckfrisur, ein kräftiges Make-up und ein Kleid mit auffälligen Schnittdetails für einen natürlichen Typ unpassend, weil sie diese Dinge zu stark und nicht ihrem Typ entsprechend verändern. So gestylt würde die Braut vielleicht modisch aussehen, aber nicht authentisch wirken.

Die Haut gibt den Ton an

Nicht nur der Stil, sondern auch der Farbtyp ist bei einem gelungenen Styling zu berücksichtigen. Ob das Kleid nun Schneeweiss, Ecru, Creme oder eher lachsfarben ist, sollte nicht vom Trend, sondern vom Hauttyp abhängen. Schneeweiss und Ecru stehen kalttonigen Personen, also den Winter- und Sommertypen. Helle, leicht gelbliche oder Lachsnuancen hingegen sind perfekt für die warmtonigen Frühlings- und Herbsttypen. Es versteht sich von selbst, dass für eine harmonische Gesamtwirkung nicht nur die Kleidung, sondern auch der Schmuck, das Make-up und die Haarfarbe typgerecht gewählt werden sollten.

Farb- und Stiltypenlehre – die Basis für authentische Stylings

Um als Coiffeur, Visagist oder Stylist kompetent und kundenbezogen beraten zu können, ist es wichtig, nebst den aktuellen Trends auch die verschiedenen Farb- und Stiltypen mit ihren Vorlieben zu kennen. Dieses Wissen hilft, die Vorstellungen der Kundinnen richtig wahrzunehmen und so Umsetzungsmöglichkeiten aufzuzeigen, die auf Anhieb überzeugen. Die nachfolgenden Beispiele zeigen die vier verschiedenen Farbtypen mit passendem Hochzeits-Make-up. Alle vier Frauen tragen das gleiche Kleid, aber in einer anderen, auf den Farbtyp abgestimmten Nuance.


Frühlingstyp

Erkennungsmerkmale

Frühlingstypen haben wenig Kontrast im Gesicht. Dadurch wirken sie zart und eher blass. Die Haut reagiert empfindlich auf die Sonne und wird schnell rot. Diese Farbtypen haben einen hellen goldenen, vanille- oder pfirsichfarbenen Teint, der oft mit goldenen Sommersprossen überzogen ist. Die Brauen und Wimpern sind in der Regel sehr hell. Goldblond, Rot-Kupfergold sowie helles Goldbraun sind typische Haarfarben.

Fruhlingstyp Blog
Kleid

Eine warmtonige Weissnuance mit goldenem Unterton wie Eierschale, Elfenbein, Vanille oder ein sehr helles Camel eignen sich hervorragend für den Frühlingstypen, wenn ein Hochzeitskleid in traditioneller Farbe gewünscht wird. Mit diesen Nuancen kommt die frische Ausstrahlung dieses Typs besonders gut zur Geltung.

farbpalette fruehling

Make-up

Viele Frühlingstypen haben Sommersprossen und eine sehr helle Haut, die zu leichten Rötungen neigt. Deshalb eignen sich für das Make-up softe Grundierungen mit gleichzeitig starker Pigmentierung. Mit einer solchen Grundierung scheinen die Sommersprossen noch leicht durch, die Rötungen werden jedoch trotzdem kaschiert. Die Augenbrauen sind in der Regel hell und müssen mit Brauenpuder, das genau auf die Haarfarbe abgestimmt ist, intensiviert werden. Die Brauen dürfen auf keinen Fall zu dunkel geschminkt werden. Beim Augen-Make-up sehen Nude-Looks oder warmtonige Braunnuancen in Kombination mit zarten Lachsfarben besonders schön aus. Für die Wimpern ist braune Mascara besser als schwarze. Ein lachsfarbener Lippenstift und ein zarter Apricot-Ton auf den Wangen runden das Braut-Make-up des Frühlingstyps perfekt ab.

Herbsttyp

Erkennungsmerkmale

Die Haut des Herbsttyps hat immer einen warmen, kupferbeigen, goldenen, vanille- oder pfirsichfarbenen Ton. Vorhandene Sommersprossen sind rötlich oder golden. Feuer- und kupferrote Haare oder ein mittleres bis dunkles Kastanienrot sind typische Haarfarben des Herbsttyps. Auch helle bis dunkelbraune Haare mit goldenem Schimmer sind möglich.

Herbsttyp Blog
Kleid

Auch für die Herbsttypen sollte das Hochzeitskleid in einer warmtonigen, hellen Nuance mit lachsfarbenem oder goldenem Unterton wie Creme, Muschelweiss oder Sandgold gewählt werden. Diese Nuancen wirken zum kontrastreicheren Herbsttypen besonders edel.

farbpalette herbstMake-up

Herbsttypen haben im Vergleicht zu Frühlingstypen einen etwas dunkleren Teint. Dementsprechend wird für die Grundierung ein etwas dunklerer Ton gewählt, der die Haut ausgleicht und die Sommersprossen dezent abdeckt. Die Brauen sind in der Regel kräftiger und müssen deshalb mit dem zum Haarton passenden Brauenpuder nur leicht in Form gebracht werden. Braunnuancen sind bei Bräuten nach wie vor sehr beliebt. Gerade für Herbsttypen eignen sich diese besonders gut, da die warmen, erdigen Braun- oder Terrakottanuancen hervorragend zur Haarfarbe harmonieren. Bei diesem Typ dürfen sowohl beim Augen-Make-up als auch bei den Lippen und Wangen etwas dunklere Farben gewählt werden.

Sommertyp

Erkennungsmerkmale

Die Haut des Sommertyps ist entweder sehr hell oder rosig angehaucht und kann, wenn sie gebräunt ist, eine leicht goldene Farbe erhalten. Wenn Sommersprossen vorhanden sind, haben diese immer einen aschigen Braunton. Ein weiteres Merkmal ist der schwache Gesichtskontrast. Die Naturhaarfarbe des Sommertyps hat immer einen kühlen Aschton. Die Farbpalette der Haare reicht von Platinblond bis hin zu Dunkelbraun. Sie gehören wie der Wintertyp ebenfalls zur Gruppe der kalttonigen Personen.

Sommertyp Blog
Kleid

Ein zartes Offwhite lässt Sommertyp-Bräute erstrahlen. Das leicht gebrochene Weiss sollte einen kühlen Roséstich haben und nicht gelblich wirken.

farbpalette sommerMake-up

Sommertypen bevorzugen eher zarte und nicht zu intensive kalttonige Make-ups. Mit kräftigen Farben und starken Kontrasten fühlen sie sich schnell überschminkt. Besonders schöne Make-up-Varianten für diese Farbtypen sind zarte Rosé- und Bordeauxnuancen wie bei diesem Beispiel. Nachdem der Teint mit einer feinen Grundierung ausgeglichen ist, werden die Brauen mit einem hellen, kalttonigen Brauenpuder in einem Aschton nachgezogen. Werden die Augen mit der Bananentechnik geschminkt und die Übergänge der hellsten und dunkelsten Farbe mit einem neutralen mittleren Ton weich verblendet, ergibt sich die gewünschte harmonische Wirkung, die viele Sommertypen lieben. Ein kalttoniger roséfarbener Lippenstift und das farblich abgestimmte Rouge runden den Look perfekt ab.

Wintertyp

Erkennungsmerkmale

Die Haut des Wintertyps ist oft sehr hell und hat einen kühlen Touch. Sie kann aber auch einen Olivton haben oder schwarzbraun sein. Sommersprossen kommen nur sehr selten vor und sind, wenn überhaupt vorhanden, auf jeden Fall aschig. Wintertypen haben sehr starke Kontraste im Gesicht. Dunkle Haare sind charakteristisch für diesen Typ. Die Farbpalette reicht von mittel- bis dunkelbraun bis hin zu schwarz, manchmal haben die Haare auch einen kühlen Rotstich.

Wintertyp Blog
Kleid

Das typische, schneeweisse Hochzeitskleid ist das Richtige für Wintertypen. Dieser klare und kühle Ton, der alle anderen Typen blass erscheinen lässt, bringt diesen Farbtypen mit seinen dunklen Haaren zum Strahlen.

farbpalette winterMake-up

Zu diesem Farbtypen passen je nach Hauttyp entweder leicht rötliche oder olivfarbene Make-up-Grundierungen. Damit die Farbe genau passt, sollte der richtige Ton beim Hals ausgewählt werden. Die Brauen dieses Typs sind in der Regel ausdruckstark, so dass mit dem Brauenpuder nur kleine Lücken ausgefüllt werden müssen. Wintertypen bevorzugen klare, kalttonige und ausdruckstarke Farben. Deshalb ist die Wahl eines sehr hellen Tons, wie in diesem Fall das matte Weiss für das bewegliche Lid und das Highlight unter dem Brauenbogen in Kombination mit einem dunklen Ton, wie diesem kalttonigen Dunkelgrau, ideal für den gewünschten ausdruckstarken Look. Mit dem kräftigen Lilaton, der zum Ausschattieren des Lides verwendet wird, bekommt das Ganze einen weichen, femininen Touch. Auch bei den Lippen mögen diese Farbtypen klare Aussagen. Sie bevorzugen Gegensätze. Entweder Nude oder klar und intensiv. Ein kräftiges Augen-Make-up und rote Lippen verlangen nach einem dezenten Rouge.

 

Styling: Brigitte Glättli www.morethanstyle.biz

Make-ups: Beni Durrer www.benidurrer.com

Wow, wie Nancy sich veränderte!
Sie haben exakt drei Sekunden Zeit

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Wie finden Sie diesen Blog? Bitte schreiben Sie den ersten Kommentar.
Gäste
Montag, 20. November 2017