Back to Top
 

Farb-/Stilberatung: wie wäre es, ein paar Vorurteile zu kompostieren??!!

Farb-/Stilberatung: wie wäre es, ein paar Vorurteile zu kompostieren??!!

Wenn ich den Leuten sage, dass ich Farb- und Stilberaterin bin, also Imageberaterin, sind sie oft einen Moment lang perplex und wissen nicht so genau, wie sie reagieren sollen. Denn eigentlich haben sie keine Ahnung, was ich mache. Was dieser Beruf beinhaltet. Viele denken, eine solche Beratung sei nur etwas für reiche Menschen. Andere meinen, Frisur, Make-up und Kleider seien bloss  "Äusserlichkeiten" und wischen sie als unwichtig einfach unter den Tisch. 

Kommt hinzu, dass es ein wenig peinlich ist, sich für eine Farb- und Stilberatung anzumelden, denn das würde ja bedeuten, dass man nicht mal weiss, was einem steht und wie man sich kleiden soll. Wer will sich schon als Banause outen!?

Heutzutage werden wir regelrecht bombardiert von einer Unmenge an Bildern, Werbung und "visueller Stimulation", so dass es nicht weiter erstaunlich ist, wenn man die Orientierung verloren hat. Soll ich mit der Mode gehen? Soll ich auf die Meinung der Verkäuferin hören, oder auf die meiner Freundinnen oder gar auf die meines Allerliebsten?

Es stimmt wirklich, als Frauen durchleben wir viele Veränderungen in unseren Leben. Als Jugendliche verändert sich unser Körper und bekommt plötzlich eine neue Form. Als Erwachsene werden wir vielleicht Mutter, nochmals komplett anders und später verändern wir uns erneut in den Wechseljahren. Und dann kommen noch all unsere Rollen hinzu, die wir erfüllen.... Die der Frau, der Liebhaberin, der Mutter, der Berufsfrau. Die verschiedenen Rollen sind so zahlreich und komplex geworden, dass man sich manchmal fragt, wieviele weibliche Facetten man mit sich herumträgt. Die Farb- und Stilberatung bzw. die Imageberatung erlaubt einer Frau, sich selber und die vielen auszufüllenden Rollen mit ein wenig mehr Distanz zu betrachten. Im Beratungsgespräch fallen ihr die Antworten auf ihre Fragen dann ganz plötzlich wie von selber zu.

Mir gefällt mein Beruf. Es berührt mich persönlich, denn auch ich bin diesen Weg gegangen. Das war der Grund, weshalb ich diesen Beruf erlernen wollte! Es begann mit meiner Schwangerschft. Da regte sich plötzlich nicht nur ein Baby in mir sondern auch eine neue Frau. Die wollte auch gelebt werden. Sie wollte sich zeigen, sich ausleben in der Musik oder durch die Kleider. Das war mir wichtig.

Dieses sich selber ernst nehmen und sich selber respektieren kann bedeuten, dass auch eine Farb- und Stilberatung angesagt  ist. Denn wenn ich mir Sorge trage, auf welche Weise auch immer, dann tut es mir gut. Kommt hinzu, dass wir Frauen leider oft supergute Expertinnen sind im hart sein mit uns selber und indem wir uns ständig kritisieren. Wie oft sind wir auf unsere Komplexe fixiert und übersehen unsere Schokoladeseiten! Pfff.

Das Ziel einer Farb- und Stilberatung ist nicht, einen Menschen in eine Schublade einzusperren. Im Gegenteil, es geht darum, den eigenen Kern zu kennen und zu betonen, also die eigene Persönlichkeit, den eigenen Körper, die ganz persönlichen Wünsche und Bedürfnisse. Damit dies geschieht, braucht es seitens der beratenden Person ganz viel Respekt, ein offenes Ohr und eine Menge Demut für das Gegenüber!

Wir sind alles nur Menschen. Und ehrlich, niemand ist schöner oder besser als die andern. Jeder Mensch ist auf seine ganz persönliche Art schön. Diese Schönheit ist eindrücklicher als irgendwelche Idealmasse oder ein bestimmtes Aussehen. Die Farb- und Stilberatung ist eine wertvolle Möglichkeit, um die eigene Einzigartigkeit kennen zu lernen.

Welchen Weg bin ich gegangen? Heute fühle ich mich schön, innerlich und äusserlich, ich respektiere mich und bin mich selber, ungekünstelt. Das ist der Weg, den ich auch meiner Kundschaft vorschlage. Er geht über das Oberflächliche hinaus. Ich mag es ganz besonders, beim Kleiderschrank der Kundschaft zu beginnen! Ich finde es cool, neue Kombinationsmöglichkeiten zusammenzustellen mit den Kleidern, die sie bereits besitzen. Ziel ist auch da immer, dass sie sich gut fühlen und vor allem authentisch. Meiner Meinung nach ist es überhaupt nicht nötig, alles wegzuwerfen und von Null an neu zu beginnen. Nein, sondern da beginnen, wo man sich jetzt befindet und etwas Gutes daraus machen. Eine Vorgehensweise, die sich vielleicht auf alle unsere Lebensbereiche anwenden liesse...


Kerstin REY

www.piqueunfard.ch

Beauty-Talk mit unserer Make-up-Spezialistin Brigi...
Dicke Beine, na und!? 5 Tipps, wie Sie im Kleid zu...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare 2

Super Beitrag und die Frauen Themen auf den Punkt gebracht!! "Veränderung" dies ist das "weibliche Motto". Gracie!

Herzliche Grüsse Silvia Meeuwse ALPHAIMAGE

Super Beitrag und die Frauen Themen auf den Punkt gebracht!! "Veränderung" dies ist das "weibliche Motto". Gracie! Herzliche Grüsse Silvia Meeuwse ALPHAIMAGE
Gäste - Zoë Bee am 05. September 2017

Danke Silvia
Dein Feedback freut uns sehr! Es ist für uns immer interessant und auch sehr wichtig zu wissen, wie unsere Blogs bei der Leserschaft und in deinem Fall bei den Vollprofis ankommen!
Liebe Grüsse, Zoë Bee

Danke Silvia Dein Feedback freut uns sehr! Es ist für uns immer interessant und auch sehr wichtig zu wissen, wie unsere Blogs bei der Leserschaft und in deinem Fall bei den Vollprofis ankommen! Liebe Grüsse, Zoë Bee
Gäste
Montag, 25. September 2017