Back to Top
 

Meine Kilohose

b2ap3_thumbnail_034.JPGb2ap3_thumbnail_032.JPG

Es gibt ja Hosen und Hosen. Solche, die sich leicht über die Problemzönchen ziehen lassen. Für’s Wohlgefühl. Und dann gibt es die anderen. Die nur bei gleichbleibendem Körpergewicht passen. Wehe, es wird mehr…Ich hab‘ ja so eine Kilo-Hose, die mir ein so wunderbar, knackiges Hinterteil formt-formte…Diese Hose musste ich damals unbedingt haben, denn sie sass wie angegossen.

Jetzt hängt sie seit Monaten ungetragen im Schrank und wartet auf bessere Zeiten. Und sie kann ganz schön vorwurfsvoll schauen. Ich schwöre! Aber ich habe mich nicht mehr getraut, sie anzuziehen. Zu gut wusste ich, dass sie auf Kniehöhe stecken bleiben würde. Schon alleine der Gedanke daran trieb mir Schweissperlen auf die Stirn. Wie könnte Abhilfe geschafft werden? Eine Diät. Sicher? Sicher nicht. Denn ich mag mich auch mit mehr Kilos.

So konnte es nicht weitergehen. Und ich fasste einen Entschluss. „Ich lasse mich doch nicht von meiner Hose terrorisieren!“ So habe ich sie vom Bügel genommen und entsorgt. Ich wollte nur noch Kleider im Schrank haben, in denen ich mich schön und wohl fühlte. Was für ein Befreiungsschlag! Was für eine Erleichterung..

Ich verrate Ihnen jetzt mal was.

Als ich in der Stadt war, um mir neue Hosen zu kaufen, probierte ich eine an mit Stretchanteil. Die Hose war nicht nur sehr bequem, sie sass auch wie angegossen. Und als ich mich im Spiegel von hinten betrachtete: was sah ich da? Ein wunderbar, knackig geformtes Hinterteil!

Braut Make-up
Vorher-Nachher von Irene Flühmann

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Wie finden Sie diesen Blog? Bitte schreiben Sie den ersten Kommentar.
Gäste
Freitag, 24. November 2017