top of page

Was bringt eine Farbberatung - Nutzen und Ablauf

Aktualisiert: 19. März



In der Modewelt wird die Farbberatung zuweilen ein wenig belächelt. Aber wer schon einmal eine solche hat machen lassen, wird ohne Zögern bestätigen, dass es extrem spannend ist, die Wirkung der unterschiedlichen Farben auf das Gesicht zu sehen. Und dass es sehr wohl Farben gibt, die «richtig» oder eben auch «falsch» für eine Person sein können.

Damit will ich nicht sagen, dass man einige Farben komplett meiden soll, aber es bedarf vielleicht ein paar Tricks, dass einem die «falschen» Farben nicht ein kränkliches, fahles Aussehen verleihen oder einem älter aussehen lassen.


Worauf es bei der Farbberatung ankommt

Es gibt – wie für so viele andere Sachen – auch für die Farbberatung Online Tests. Sie können es gerne damit versuchen, aber mit einem Online Test werden Sie nie die Wirkung der Farben auf Ihr Gesicht «erleben» können. Und genau diese Komponente ist ein extrem wichtiger Bestandteil einer guten Farbberatung.

Hinzu kommt, dass es meist sehr schwierig ist, die Testfragen zu beantworten. Hier einfach mal ein paar Beispiele, die ich schon in Tests gesehen habe:


Frage

Antwort

​Habe ich einen eher rötlichen oder gelblichen Teint?

​Meine Haut ist eigentlich gelblich…aber irgendwie auch rötlich, was kreuze ich denn jetzt an? 😳

​Habe ich eine helle oder dunkle Haut?

​Ähm; ab wann hat man eine dunkle Haut und was ist, wenn man dazwischen liegt? 🤔

Habe ich einen kühlen oder einen warmen Braunton im Haar? Bin ich dunkelbraun oder dunkelblond?

​Ich habe keine Ahnung! 😱

​Sind meine Augen hell und freundlich? In einem warmen Blau- oder Grünton? Oder kühl und intensiv?

​👀

​Welcher Kleidungsstil gefällt mir?

​Hm, was hat das denn jetzt bitte mit dem Farbtyp zu tun? 🤔


Hätten Sie die Fragen beantworten können?

Das eine oder andere vielleicht schon, aber es ist schon schwierig. In der Regel gibt es nämlich keine Vergleichswerte und deshalb kann man sich nicht gut einordnen.

Zudem sind auch nicht immer alle Fragen relevant für die Bestimmung des Farbtyps.

Entscheidend ist in erster Linie der Hautunterton (nicht zu verwechseln mit dem Hautton, der sich durch Bräunung verändern kann). Dieser ist angeboren und kann entweder kalttonig (mit einem blau/pinken Unterton) oder warmtonig (mit einem gold/orangenen Unterton) sein.

Die Augenfarbe kann atypisch sein (z.B. warmtonig bei kalttonigem Hautunterton oder umgekehrt) und wird deshalb in der Farbberatung nicht in die Analyse miteinbezogen.

Die Haarfarbe kann ebenfalls atypisch (also warmtonig bei kalttonigem Hautunterton) oder gemischt sein. Bei gefärbten Haaren wird der Naturhaaransatz – wenn ersichtlich – in die Analyse miteinbezogen und die Haare ansonsten abgedeckt.


Das Wichtigste ist meines Erachtens aber, dass bei Online Tests, das Sehen und Erleben komplett fehlt.

Es geht bei der Farbberatung nicht nur darum, das Endergebnis zu kennen; also zu wissen, welcher Typ – Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – man ist. Sondern es geht auch darum, den KundInnen zu vermitteln, wie sich ihr Teint verändert, wenn sie ein kaltes oder ein warmes Rot (Blau, Gelb, Grün, etc) tragen.

Ihnen zu erklären, ob ihnen die dunkleren oder helleren Farben, die leuchtenden oder die gedeckten Farben stehen. Oder ganz einfach gesagt, ihnen vorzuführen, mit welchen Farben Sie frisch, ausgeruht, jung und dynamisch aussehen, und mit welchen nicht. Dieses Erlebnis kann kein Online Test und auch keine Online Beratung via Skype vermitteln.


Farbberatung Ablauf

Als Erstes gibt es eine Einführung. Hier wird der Hintergrund erläutert und die vier Jahreszeiten und Farbtypen vorgestellt.

Dann folgt das Herzstück – die Analyse mittels der sogenannten farbigen Analysetücher. Nachdem der Farbtyp festgestellt wurde, wird der Farbenpass (respektive Stoffmusterpass) überreicht und das persönliche Dossier besprochen. Dabei wird auch auf die Handhabung des Farbenpasses eingegangen und die für den Farbtyp relevanten Farben erläutert (inklusive Haar- und Schmuckfarben).

Bei weiblichen Kundinnen wird zum Abschluss meist noch ein typgerechtes Makeup aufgetragen. Einerseits weil sich die Kundin für die Analyse abschminken musste und andererseits, um der Kundin zu zeigen, welche Farben ihren Typ optimal unterstreichen.


Farbberatung Nutzen - Für wen ist eine Farbberatung geeignet

Die Farbberatung ist gleichermassen für Männer wie Frauen geeignet. Die Gründe weshalb jemand eine Farbberatung bucht, sind jedoch sehr unterschiedlich.

Eventuell ist die Person unsicher, welche Farben ihr stehen oder ihre Haarfarbe hat sich verändert und jetzt fühlt sie sich in den «alten Farben» nicht mehr wohl. Oder sie hat das Gefühl, dass sie irgendwie müde und ausgelaugt aussieht und wünscht sich mehr Frische. Vielleicht möchte sie aber auch einfach mal etwas Neues ausprobieren, aus der gewohnten Routine ausbrechen, und herausfinden, was sie neben den heissgeliebten aber mittlerweile langweilig werdenden Basisfarben sonst noch gut tragen kann.

Eigentlich spielt es keine Rolle, was den Anstoss gibt. Sie wird in jedem Fall überrascht sein, welche Wirkung die unterschiedlichen Farben auf ihr Gesicht haben. Das garantiere ich.

Haben Sie schon mal eine Farbberatung gemacht (ein Online Test oder im Rahmen einer Farb- & Stilberatung)? Der Kommentarbereich ist am Ende des Beitrags. Wir freuen uns, Ihre Kommentare zu lesen.

Ihre Pascale Müller www.simply-stylish.ch

Wenn Ihnen dieser Artikel geholfen hat, freuen wir uns über ein Like oder Share.


85 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page