top of page

Zeit für eine Weiterbildung?

Aktualisiert: 17. Jan.



Haben Sie auch schon daran gedacht, Ihr Wissen als Farb- und Stilberaterin zu ergänzen, um Ihre Kundinnen noch besser beraten zu können oder Ihre Angebotspalette zu erweitern? In dem Fall könnte die Basis Visagistenausbildung beim FSFM das Richtige für Sie sein. In dieser 5-tägigen Ausbildung (6 Tage, wenn Sie die zwei Schminktage in der Farb- und Stilberatungs-Ausbildung nicht besucht haben) wird Ihr bestehendes Wissen im Bereich Tages-Make-up vertieft. Zudem lernen Sie alles Wissenswerte über die Themen Contouring, Nude-Make-up, Best-Age-Make-up, Brillen-Make-up, Braut-Make-up, Abend- und Gala-Make-up.

Die Basis Visagistenausbildung ist sehr praxisorientiert. Nach einem 1½- stündigen Theorieteil zum jeweiligen Tagesthema wird praktisch an verschiedenen Modellen gearbeitet und das theoretische Wissen umgesetzt. Die Basisausbildung Visagist wird mit einer Prüfung abgeschlossen. Die Teilnehmerinnen erhalten nach bestandener Prüfung das Diplom «Basisausbildung Visagist FSFM».

Wenn Sie wissen möchten, welche Erfahrungen eine ehemalige Absolventin mit der FSFM Basis Visagistenausbildung gemacht hat, lesen Sie das nachfolgende Interview mit Agnieszka Obrecht.



Foto: Agnieszka Obrecht


Agnieszka, weshalb hast du dich entschieden, nach deiner Ausbildung zur Farb- und Stilberaterin auch noch die 5-tägige Basis-Visagistenausbildung zu absolvieren?

Nach der Ausbildung zur Farb-und Stilberaterin konnte ich ein einfaches farb- und stilgerechtes Tages-Make-up schminken. Trotzdem wollte ich mein Wissen und meine Fähigkeiten vertiefen, weitere Techniken kennenlernen und auch Make-ups für unterschiedliche Anlässe erstellen können. Ich glaube, dass dies für meinen Beruf wichtig ist, damit ich meine Kundinnen individuell und anlassgerecht beraten kann. Ein wichtiger Punkt für mich war auch das Best-Age-Make-up, denn ich habe viele reifere Kundinnen, die nicht leicht zu schminken sind. Ich wollte diese Weiterbildung machen, damit ich auf alle möglichen Fragen und Wünsche meiner Kundinnen vorbereitet bin. Diese

Zusatzausbildung hat mir viel Selbstvertrauen gegeben und meine Angebotsmöglichkeiten erweitert.


Warum hast du dich für die Visagistenausbildung beim FSFM entschieden?

Meine erste Ausbildung beim FSFM, als Farb- und Stilberaterin war eine sehr positive und bereichernde Erfahrung für mich. Neben den interessanten Vorträgen und schönen Räumlichkeiten gefielen mir die vielen praktischen Übungen besonders. Sie gaben mir viel Selbstvertrauen für meine Arbeit als Farb- und Modeberaterin. Nach der Ausbildung hatte ich keine Angst, sofort mit der Arbeit zu beginnen. Der FSFM ist ein Verband mit Tradition, aber dennoch sehr innovativ, modisch und zeitgemäss. Ausserdem wurde mir versichert, dass ich jederzeit Unterstützung erhalten würde, was sich in meiner Praxis sehr bestätigt hat und was ich natürlich oft in Anspruch genommen habe. Meine Kolleginnen und Dozentinnen haben mich gerne beraten und meine Fragen jederzeit beantwortet. Ich denke, es ist ein grosser Vorteil, diese Art von Ausbildung zu machen und Mitglied des Verbandes zu sein. Man bekommt ein Gefühl von Gemeinschaft. Es gibt einen Austausch zwischen den Beraterinnen und es können gemeinsame entwicklungsfähige Projekte entstehen, die neue Horizonte eröffnen.


Wie hat dir die Ausbildung gefallen?

Wenn man bedenkt, dass es eine Basis Ausbildung war, denke ich, dass ich viel mehr als nur die Grundlagen gelernt habe. Meine Erwartungen wurden übertroffen. Brigitte Glättli ist ein fantastischer Make-up-Profi und hat eine besondere Gabe, ihr Wissen weiterzugeben. Ich fühlte mich während der gesamten Ausbildung perfekt geführt. Sie hatte eine Engelsgeduld und sorgte dafür, dass wir uns wohl fühlten. Die Arbeitsunterlagen hatten einen sehr guten Inhalt. Alles war verständlich, genau beschrieben und klar. Auf der technischen Seite war alles sehr umfassend und perfekt vorbereitet. Ich musste mich um absolut nichts kümmern, nichts organisieren und nach nichts suchen. Es standen mir alle Materialien in hoher Qualität zur Verfügung. Es war sehr professionell und praktisch.


Was war der grösste Nutzen für dich?

Dass ich meine Kundinnen jetzt individueller beraten kann. Früher habe ich alle ähnlich geschminkt, weil ich nur zwei Techniken beherrschte. Ich variierte nur etwas mit den Farben und stimmte es so auf die verschiedenen Farb- und Stiltypen ab. Nach Abschluss der Visagisten-Ausbildung erkenne ich jetzt auf Anhieb, welche Schminkschritte und Techniken bei den verschiedenen Gesichtern wichtig sind. Dank diesem Wissen kann ich meine Kundinnen jetzt mit wenig Aufwand effektvoll und individuell verschönern und die Looks noch passender auf den persönlichen Stil und die Persönlichkeit abstimmen.


Kannst du das zusätzliche Wissen auch für deine Farb- und Stilberatungen gebrauchen?

Auf jeden Fall. Sehr oft treffe ich Kundinnen, die sehr unsicher sind, was ihren Stil angeht, und wenig Selbstvertrauen haben. Jede Frau hat etwas Schönes in ihrem Gesicht und etwas, das sie einzigartig macht. Dies zu finden und zu zeigen, wie dies mit Make-up hervorgehoben werden kann, ist sehr wichtig und hat eine erstaunliche Wirkung, sowohl visuell als auch psychologisch. Die Visagistenausbildung gab mir die Möglichkeit, meinen Kundinnen nicht nur von den Veränderungsmöglichkeiten zu erzählen, sondern ihnen auch beizubringen, wie sie sich selbst im Alltag schminken können, um ihre Persönlichkeit und ihren Stil zu unterstreichen. Auf professionelle Weise und Schritt für Schritt zeige ich meinen Kundinnen, wie sie sich selbst schminken können, um fantastisch auszusehen und sich wohlzufühlen. Das wirkt wahre Wunder. Die Kunden geniessen diese individuelle Schminkstunde sehr. Das ist auch für mich toll, denn die grösste Zufriedenheit und Anerkennung für meine Arbeit ist die Freude meiner Kundinnen.


Vielen Dank, Agnieszka, für die Beantwortung der Fragen.



55 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page